21. Oktober 2017, 17:00

La maison d’édition „Die Brotsuppe“ présente : Der Verlag die brotsuppe stellt vor:

Stadtbibliothek Biel / Bibliothèque de la ville de Bienne

DEUX ECRIVAINS DE LA SUISSE ROMANDE TRADUIT EN ALLEMAND. Zwei Schriftsteller aus der Romandie mit ihren deutschen Übersetzungen

Den Röstigraben können wir auf verschiedene Weisen überwinden, wir tun es mit Literatur.
Es hilft, zu wissen, was unsere Landsleute in der Romandie für Bücher schreiben, welche Themen ihnen wichtig sind, um was genau herauszufinden? Dass sie sich mit Ählichem beschäftigen? Sie wichtige Geschichten erzählen und gut schreiben? Wir stellen in der Stadtbibliothek Biel die neuen Bücher vor von:

Marius Daniel Popescu «Die Farben der Schwalbe»
Er hat mit seinem französischen Original «Les couleurs de l’hirondelle» den eidgenössischen Literaturpreis gewonnen. Er schlägt in diesem Buch einen Bogen zwischen der Kindheit in Rumänien und der Gegenwart in der Schweiz, wo sein Erzähler als Plakatkleber und Journalist arbeitet. In Rumänien steht das Begräbnis der Mutter im Mittelpunkt, das Erinnerungen an das «Land der Einheitspartei» auslöst. In Lausanne nimmt die innige, spielerische (auch  sprachspielerische) Beziehung des Erzählers zu seiner Tochter den grössten Raum ein.

Michel Layaz «Auf dem Laufband» (französisch)
Er möchte perfekt sein. Mehr als perfekt. Um sich das zu beweisen, spricht er auf der Heimfahrt von der Arbeit während Monaten in sein Diktaphon, erklärt sich seinen Alltag, sich selbst. Es ist etwas vorgefallen, was eine gefährliche Wunde in sein Selbstbewusstsein geschlagen hat.

Yla M. von Dach
Die mehrfach ausgezeichnete literarische Übersetzerin erzählt von der Arbeit an den beiden Übersetzungen.

Die Lesungen sind französisch und deutsch.

-

Nous pouvons surmonter le « Röstigraben » de différentes façons ; nous, nous le faisons avec la littérature. Il est très utile de savoir quels livres nos compatriotes romands écrivent, quels thèmes leurs sont importants. Ceci pour finalement découvrir quoi, concrètement ? Qu’ils ont les mêmes préoccupations que nous ? Qu’ils racontent et écrivent bien des histoires ?

A la Bibliothèque de la ville de Bienne nous présentons les nouveaux livres de :

MARIUS DANIEL POPESCU „Die Farben der Schwalbe“ (Les couleurs de l’hirondelle)
Avec ce titre, l’auteur a gagné le prix fédéral de littérature en 2012. Dans ce livre il met en lien l’enfance, le passé en Roumanie et le présent en Suisse, où le narrateur vit et travaille en tant que colleur d’affiches. En Roumanie, l’enterrement de la mère est au centre du récit et éveille des souvenirs du « pays du Parti Unique ». A Lausanne, c’est la relation profonde et ludique (aussi au niveau du langage) entre le narrateur et sa fille qui est mise en évidence.

MICHEL LAYAZ « Auf dem Laufband » (Le Tapis de course)
Il aimerait être parfait. Plus que parfait. Afin de se le prouver, il se parle pendant des mois sur un dictaphone lorsqu’il rentre du travail, pour s’expliquer son quotidien à lui-même. Il s’est passé quelque chose qui a créé une plaie dangereuse dans sa conscience.

YLA M. VON DACH
Traductrice littéraire primée à plusieurs reprises, elle nous parle de son travail lors de la traduction de ces deux œuvres.
Les lectures sont en français et en allemand.


 

www.bibliobiel.ch