Leseförderung in der Familie

18.04.2017 | Leseförderung

Das Schweizerische Institut für Kinder und Jugendmedien hat einen Ratgeber für Eltern zur Sprach- und Leseförderung ihrer Kinder herausgegeben, der auch in Bibliotheken und Schulen eingesetzt werden kann.

Kinder, die von früh an reiche Erfahrungen mit Literalität sammeln können, haben eindeutige Vorteile beim Lesen- und Schreibenlernen und bringen damit eine der wichtigsten Grundlagen für Schulerfolg und die aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben mit. Eltern und Familien kommt in der frühen Sprach- und Leseentwicklung ihrer Kinder die wichtigste Rolle zu. Sie sind es, die diese durch ein anregendes sprachliches Umfeld im Alltag unterstützen und fördern können.
 
Der Ratgeber «Leseförderung in der Familie» vermittelt Eltern mit Kindern im Vorschulalter und in der Unterstufe grundlegende Anregungen zur literalen Förderung im Alltag. Geschichten vorlesen, gemeinsam Bilder betrachten und Gespräche führen, mit Reimen und Liedern spielen, kritzeln und malen - diese und weitere Tipps, wie sie ihre Kinder beim Eintritt in die Sprach- und Geschichtenwelt in allen Medien begleiten können, finden sich im Ratgeber.
 
Der Elternratgeber kann an Eltern- und Informationsveranstaltungen in Schulen, Kitas, Spielgruppen, Bibliotheken etc. eingesetzt werden. Mit dem Ratgeber können Lehr- und Betreuungspersonen sowie BibliotheksmitarbeiterInnen und MultiplikatorInnen Eltern für die frühe literale Förderung sensibilisieren und sie dabei unterstützen. Dank seiner Leporello-Form lässt sich der Ratgeber auch als Mini-Plakat aufhängen.
 
Der Ratgeber ist in allen vier Landessprachen und in den folgenden wichtigsten Migrationssprachen erhältlich: Albanisch, Arabisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Englisch, Kurdisch-Kurmandschi, Portugiesisch, Spanisch, Tamil, Tigrinya, Türkisch.
 
Er kann in verschiedenen Sprachen bestellt werden. Es gibt keine Mindestbestellmengen.

(Quelle: Medienmitteilung SIKJM)

Weitere Informationen >
 
Elternratgeber-SIKJM-Albanisch.JPG
Aus dem Elternratgeber SIKJM in Albanisch