LeseSommer 2017

13.09.2017 | Von Raphael Bruggisser | Aus den Bibliotheken | Leseförderung | Bibliotheksförderung | Einmalige Beiträge | Kantonale Unterstützungsbeiträge | Bibliothek Schwarzenburg

Erfolgreiches Projekt der Bibliotheken Köniz, Schwarzenburg und Belp

Geht man mit der Pisa-Studie, steht es schlecht um die Lesekompetenz der Schweizer Kinder: Schweizer Oberstufenschülerinnen und -schüler lesen nur mittelmässig gut, 20 Prozent von ihnen sind nach neun Schuljahren funktionale Analphabeten.
 
Da der Unterricht in der Schule nicht auszureichen scheint, um sich eine gute Lesekompetenz anzueignen, setzen sich die Bibliotheken schweizweit mit Aktionen und Veranstaltungen für die Verbesserung der Lesefähigkeit und die Freude am Lesen ein.
 
Ausgehend von der Idee, dass sich die langen Sommerferien speziell gut zum Bücherlesen eignen, hatte die Bibliothek Köniz 2015 ein Sommer-Lese-Projekt lanciert, bei dem es darum ging, während 30 Tagen mindestens 15 Minuten zu lesen. Als Belohnung gab es eine Urkunde und man konnte an einer Preisverlosung teilnehmen. (Mehr zum LeseSommer der Könizer Bibliotheken 2015 >)
 
Im Sommer 2017 kam es zu unter dem Namen LeseSommer 2017 zu einer Weiterentwicklung des Projekts. Einer der neuen Aspekte daran: Die drei Bibliotheken Köniz, Schwarzenburg und Belp vernetzten sich und gingen die sommerliche Leseförderung gemeinsam an.
 
Den ganzen Sommer über lasen Kinder und Jugendliche in Köniz, Schwarzenburg und Belp fleissig, nicht zuletzt, um an der Preisverleihung zu den glücklichen Gewinnern zu gehören.
 
Am Samstag, dem 09.09.2017, führten die Bibliotheken der drei Gemeinden zum Abschluss des Projekts «Lesesommer» je ein Fest durch.
 
Gleichzeitig wie in Köniz und Belp kamen die jungen Leserinnen und Leser in Schwarzenburg mit ihren Familien in ihrer Bibliothek zusammen. Es wurde viel gespielt und gelacht. Die Mitarbeiterinnen der Ludothek hatten die Pausenhalle des Oberstufenzentrums in ein wahres Spielparadies verwandelt. Mittendrin verblüffte Kevin Sulser, der Weltmeister mit dem Rubiks-Cube, Erwachsene und Kinder gleichermassen mit seinem Können. Musikalisch umrahmt wurde der Anlass von zwei Sängerinnen, Elena Senn und Danielle Schärz. Für die grosse Preisverleihung war der Stargast Müslüm engagiert worden. Verständlich, dass niemand sie verpassen wollte. Über 250 grosse und kleine Zuschauer füllten die Aula! Und Müslüm wurde seinem Ruf gerecht: Ganz ohne «Chomplexe» versprühte er sein «Süpervitamin» und steckte alle damit an. Als er dann die Gewinner aus der Trommel zog, wurde es mucksmäuschenstill. Zu gewinnen gab es für die Kinder und Jugendlichen in Schwarzenburg folgende Preise: 1. Preis: Eintritt in den Gantrisch Seilpark; 2. Preis: Eintritt ins Bernaqua im Westside; 3. Preis: Eintritt ins Kino Pathé im Westside. Dazu kamen 10 Büchergutscheine à je Fr. 20.00.
 
  
Zum Abschluss des LeseSommerFests wurden Ballons mit Buchtipps steigen gelassen – damit sich das «Lesefieber-Süpervitamin» über die gesamte Region verbreitet.
 

 
Wir hoffen, dass alle, die am Lesesommer 2017 mitgemacht haben, diesen «belesenen» Sommer und seine Höhepunkte in guter Erinnerung behalten und die Freude am Lesen ein Leben lang mit anderen teilen.

Raphael Bruggisser
Bibliothek Schwarzenburg
031 731 48 63
bibliothek@schwarzenburg.ch
 

biblioBE-Seite der Bibliothek Schwarzenburg >
 
biblioBE-Seite der Bibliothek Köniz >
Bilder vom LeseSommerFest 2017 in Köniz  (pdf) >
 
biblioBE-Seite der Bibliothek Belp >
 
Die Zusammenarbeit der drei Bibliotheken Köniz, Schwarzenburg und Belp im Rahmen des Projekts «LeseSommer 2017» wurde vom Kanton Bern mit einem einmaligen Förderbeitrag unterstützt.

Mehr Informationen zur Bibliotheksförderung des Kantons Bern >