"TRÄFF"

01.02.2016 | Von Karin Baeriswyl und Jürg Engeli | Benutzung | Aus der Praxis - für die Praxis | Bibliothek als Ort | Bibliothek und Schule

Oder wie aus der Schul- und Gemeindebibliothek Unterengstringen ein beliebter Treffpunkt wurde.

Von Karin Baeriswyl und Jürg Engeli
Karin Baeriswyl ist Bibliothekarin SAB und Familienfrau. Sie arbeitet seit 17 Jahren in der Bibliothek Unterengstringen, davon 15 Jahre als Leiterin. Sie engagiert sich gerne für die Bibliothek, das Dorfleben und vor allem auch für die Kinder. Jürg Engeli ist Gemeindeschreiber in Unterengstringen.

Die Gemeindeversammlung von Unterengstringen genehmigte 2012 das Projekt „TRÄFF“, einen zweijährigen Versuchsbetrieb der Bibliothek. Das Projekt beinhaltete, die Öffnungszeiten der Schul- und Gemeindebibliothek ausserhalb der Schulferien massiv zu erweitern. Damit bezweckte das Bibliotheksteam, das Angebot an Dienstleistungen wie öffentlicher Treffpunkt, Bibi-Bistro, Ticketcorner, Tauschbörsen, Bücher-Brocki und generationenübergreifenden Projekten zu vergrössern. Es soll eine Bibliothek als kultureller Veranstalter in der Gemeinde sein. Die Bibliothek bietet der Bevölkerung einen attraktiven Medienbestand mit permanenter Erneuerung und eine moderne Informations- und Ausleihtechnologie an. Sie setzt sich in Zusammenarbeit mit der Primarschule stark für die Förderung von Lese- und Medienkompetenz ein und verfolgt die Strategie von erweiterten Öffnungszeiten.

Erkenntnisse aus dem Versuchsbetrieb
Das Bibliotheks-Team ist mit dem Erreichen der gesetzten Ziele und dem grossen Erfolg sehr zufrieden. Die Öffnungszeiten der Schul- und Gemeindebibliothek wurden massiv von 13 auf 30.5 Stunden erweitert. Die einheitlichen Öffnungszeiten und die längere Abendöffnung erweisen sich als viel kundenfreundlicher als vorher. Die Bibliothek hat sich in kurzer Zeit zu einem aktiven und attraktiven Treffpunkt etabliert. Die Besucherinnen und Besucher setzen sich aus allen Altersgruppen zusammen. Sie nutzen die schönen Räume für eine Ruhepause, für einen Schwatz, zum Schmökern, Spielen, Zeitung lesen, Aufgaben machen oder um einen Kaffee zu trinken.
 
Unterengstringen-1.png
Spielen, Musik hören, Ufzgi machen...

Die neue Umsetzung des Bibliothek-Treffs wird von allen Benutzerinnen und Benutzern sehr geschätzt. Die verschiedenen Generationen kommen problemlos aneinander vorbei oder finden gar in einem kurzen Gespräch zueinander. Eine kleine Gruppe trifft sich zweimal monatlich zum Handarbeiten, Geschichten hören und zum Plaudern. Einmal monatlich finden Spielnachmittage für Erwachsene statt. Ebenfalls einmal monatlich finden sich die Seniorinnen der Turngruppe zum Kaffeetrinken und Beisammensein in der Bibliothek ein.
 
Unterengstringen-2.png Unterengstringen-3.png
Hereinspaziert..... Buchstartanlass Seniorinnenkaffee. Der wohlverdiente Kaffee nach dem Turnen im Gemeindesaal

Mütter treffen sich, Eltern warten auf ihre Kinder. Schülerinnen und Schüler machen ihre Hausaufgaben – es darf gefragt werden. Sie lassen sich ein Brettspiel erklären oder leihen Outdoor-Spiele aus, um auf dem Pausenplatz zu spielen. Das Team der Bibliothek organisiert kulturelle und gesellschaftliche Anlässe, die sehr gut besucht werden.

Unterengstringen-4-1.jpg Unterengstringen-7.jpg
Modeschau mit Secondhandkleidern, zusammen mit dem Secondhandladen im Dorf Bücherkorb kreieren, geleitet von einer engagierten Bibliotheks-Besucherin

Nebst diesen Vorteilen innerhalb des Bibliothekbetriebes ist auch der Schulhausplatz viel lebendiger geworden. Viele Eltern sind froh und schätzen es, dass die Bibliothek auf dem etwas abgelegenen Schulhausareal täglich bis 19.00 geöffnet ist. Sie fühlen sich sicherer und lassen ihre Kinder gerne nach der Schule noch etwas auf dem Schulhausplatz spielen.

Kerngeschäft mit neuen Herausforderungen
Selbstverständlich wird das Kerngeschäft der Bibliothek wie gewohnt zuverlässig abgewickelt. Der Medienbestand ist stets aktuell. Auf Kundenwünsche wird möglichst und gerne eingegangen. Die sich immer schneller ändernde Medienlandschaft erfordert vom Team viel Aufmerksamkeit, Know-how und die ständige Bereitschaft, Neues zu lernen. Das langjährige, erfahrene Team muss jederzeit in allen Belangen informiert und up-to-date sein. Die Bibliothek setzt sich in Zusammenarbeit mit der Schule weiterhin stark für die Medienkompetenz und die Leseförderung der Schülerinnen und Schüler ein. Die Zusammenarbeit mit der Primarschule hat sich etabliert und die Klassenbesuche finden nun auch schon im Kindergarten statt. Die Klassen besuchen die Bibliothek regelmässig ausserhalb der Öffnungszeiten in eigener Regie. Neu finden die Bibliotheksbesuche auf Wunsch auch im betreuten Rahmen am Nachmittag statt, ohne dass zusätzliche Arbeitsstunden geleistet werden müssen. Die Kinder und Jugendlichen kennen das Angebot gut und nutzen es rege, was sich in den steigenden Ausleihzahlen bestätigt. Die Klassenlektionen finden einmal jährlich statt. In diesen Lektionen werden die Kinder vom Kindergarten bis zur sechsten Klasse in die Benutzung einer Bibliothek eingeführt.
Unterengstringen-5.png Unterengstringen-6.png
Kinderlotto mit kleinen Preisen. Für die Kids könnte das jeden Tag gespielt werden. Frühlings-Dorffest. Da gehört ein Abstecher in die Bibi dazu.

Reorganisation der Arbeitsabläufe
Durch die komplette Reorganisation der Betriebsabläufe wurden sämtliche Arbeiten neben der Ausleihe und der Beratung, wie das Bestellwesen, die Medienaufbereitung und alle anfallenden administrativen Aufgaben, in die Öffnungszeiten integriert. Diese neue Betriebsstruktur bewirkt, dass die bereits im Versuchsbetrieb angewendete Personallösung mit 4 x 42.5 % (= 170 Stellenprozente) weiter geführt wird.

Das Projekt wurde im Dezember 2014 von der Gemeindeversammlung einstimmig zur definitiven Weiterführung in dieser Form angenommen .
 
Karin Baeriswyl, Leiterin Bibliothek Unterengstringen
Jürg Engeli, Gemeindeschreiber
 

Website der Schul- und Gemeindebibliothek Unterengstringen >
 
 
(Der Artikel von Karin Baeriswyl und Jürg Engeli wurde für die Märzausgabe des Newsletters der Bibliotheken im Kanton Zürich  verfasst. (Dieser ist zu finden auf der Website der Bibliotheken im Kanton Zürich, in der Rubrik „Veröffentlichungen“.)