COVID-Pandemie

03.03.2021 | Von Aline Yeretzian | Aus dem Amt für Kultur | Benutzung | Personal | Recht und Politik | Finanzen | Organisation | Coronavirus

Informationen der Bibliotheksbeauftragten


Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen
 
Nachstehend einige aktualisierte Informationen zu den Corona-Massnahmen in Bibliotheken (Stand 1.3.2021):
 
Ausleihen sind möglich, es sind aber strenge Massnahmen vorzusehen (Flächenbedarf nach Ziff. 3.1bis; Maskenpflicht; Gewährleistung des Abstands in Warte- und Ausleihebereichen, bei der Suche/Auswahl).

Die Lesesäle von Bibliotheken können mit beschränkter Personenzahl wieder geöffnet sein.
  • Mit der Öffnung der Lesesäle ist es in öffentlichen Bibliotheken wieder möglich, Arbeitsplätze, PC-Stationen, einzelne Sitzgelegenheiten und auch Lesenischen zugänglich zu machen. Es gelten dabei weiterhin die jeweiligen Schutzkonzepte (Abstand, Maskenpflicht, Beschränkung der Anzahl Personen etc.). Der Ausschank und die Konsumation von Getränken und Essen ist weiterhin nicht erlaubt.
  • Für die Bibliotheken bestehen ab 1. März 2021 keine Einschränkungen mehr in Bezug auf Öffnungszeiten.

Bibliosuisse
Bitte konsultiert auch immer wieder die Website von Bibliosuisse. Bibliosuisse ist in Kontakt mit dem BAG und aktualisiert die Informationen auf ihrer Website, wenn neue Regelungen in Kraft treten.  

Kulturförderung des Kantons Bern
Auf der Website der Abteilung Kulturförderung findet ihr ferner Informationen, welche auch für Bibliotheken von Belang sind, z.B. zu neuen und laufenden Gesuchen und für Institutionen mit Leistungsvertrag (insb. Regionalbibliotheken) und kulturelle Organisationen ohne Leistungsvertrag (cf.: Projektgesuche und Auswirkungen der Corona-Pandemie auf laufende Gesuche und Leistungsvereinbarungen bei der Kulturförderung des Kantons Bern (pdf)). 

Covid-Verordnung Kultur
Bitte lesen Sie die neuen Bestimmungen in der Rubrik Covid-19-Hilfen auf der Website der Abteilung Kulturförderung des Kantons Bern. Falls Ihre Bibliothek eine juristische Person ist (Verein, Stiftung etc.) und auch die weiteren Voraussetzungen erfüllt sind, kann Ihre Bibliothek unter Umständen in den Genuss von Covid-19-Hilfen kommen.
 
Ausserdem…
Vergesst nicht, dass ihr nicht allein dasteht: Sprecht mit eurer Trägerschaft, falls ihr Fragen habt oder verunsichert seid. Ferner steht euch auch euer Netzwerk zur Verfügung: Nehmt diese Möglichkeit wahr - wir sind sicher, dass auch eure Kolleginnen und Kollegen dankbar sind um einen telefonischen Austausch. Eine gute Anlaufstelle ist sodann auch eure Bibliotheksbeauftragte, die euch informieren und unterstützen kann.
 
Wir hoffen, dass diese Informationen hilfreich und nützlich sind und dazu beitragen, diese ausserordentlichen Zeiten nicht nur so gut als möglich zu überstehen, sondern daraus sogar einen Nutzen zu ziehen, indem ihr die Krise als Chance versteht und neue Möglichkeiten und Instrumente für eure zukünftige Bibliotheksarbeit entdeckt.     
 
Ich wünsche euch weiterhin, dass ihr bei bester Gesundheit bleibt!
      
Aline Yeretzian, Bibliotheksbeauftragte des Kantons Bern
 
Tel.: 031 633 85 84
aline.yeretzian@be.ch
   
Aktuelle Bewertung: 5 (1 Bewertungen)