Grosse, lichtdurchflutete Räume

20.11.2012 | Aus den Bibliotheken | Raum und Infrastruktur | Bibliotheksförderung| Einmalige Beiträge

Die Mediothek des Schulzentrums Pestalozzi-Gotthelf in Burgdorf, die im Sommer 2012 vom Kanton einen einmaligen Beitrag an ihr Bauprojekt erhalten hat, stellt sich vor.

Da die beiden über 100jährigen Schulhäuser Pestalozzi (Oberstufe) und Gotthelf (Primarstufe) raummässig aus allen Nähten platzten, nahm man vor ca. fünf Jahren einen Erweiterungsbau auf dem Pestalozziareal in Angriff. So entstanden neue Fachräume für die Oberstufe, Klassenzimmer für die Primarstufe Gotthelf, dringend benötigte Räumlichkeiten für eine Tagesschule und eine Mediothek, die sowohl den Bedürfnissen des PS und der OS gerecht wird.

Im Moment umfasst der Schulkomplex Pestalozzi-Gotthelf zwölf Oberstufenklassen und vier Primarklassen 3.-6. Klasse. Insgesamt besuchen 310 Schülerinnnen und Schüler unsere Schule. Die Vorgängerbibliothek im alten Gebäude hatte auf der Fläche eines Klassenzimmers Platz (65m2), musste aber auch weniger Schülerinnen und Schüler dienen. Die heutige Mediothek ist fast dreimal so gross und hat einen L-förmigen Grundriss. Eine Glasfront öffnet den Blick gegen Süden, die Seite zum Gang ist ebenfalls mit raumhohen Glasscheiben abgeschlossen. Mit den hellen Wänden wirkt der Raum grosszügig und lichtdurchflutet.

Unseren Mediotheknutzerinnen und -nutzern stehen zwanzig Sitzplätze an Tischen zur Verfügung, Sitzstufen und “Sitzlümmel” laden zu einem entspannten Schmökern und Verweilen ein.

Auf Anregung des Bibliotheksteam wurde die kantonale Planungsberaterin beigezogen, die mit ihren Anregungen viel zum Gelingen der neuen Mediothek beitrug. Leider konnten aber aus finanziellen Gründen nicht alle Vorschläge und Wünsche bezüglich Mediotheksmobiliar realisiert werden.

Unser Medienbestand umfasst ca. 3600 Medien, aufgeteilt in Hörbücher für die Ober- und Mittelstufe, Sachliteratur, Belletristik und Comics. Aus der alten Oberstufenbibliothek wurden 400 Musik CDs gezügelt. Hier kaufen wir keine neuen Medien nach.

Bei den Primarklassen ist eine fixe Mediotheksstunde selbstverständlich. Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe benutzen v.a. die offiziellen Öffnungszeiten. Viel Wert legen wir auf eine gute Einführung in die Mediothek, deshalb erhalten z. B. alle 7. Klassen eine Einführung durch eine der Bibliothekarinnen. So hoffen wir, Anstoss zu regelmässigen Besuchen geben zu können.

Erika Friedli und Brigitte Wenger, Mediotheksteam
erikafriedli@besonet.ch