Planen Sie die Umstellung auf RDA?

05.11.2015 | Bestand | Organisation | Dienstleistungen für Bibliotheken | Katalogisierung

Die SAB bietet Hilfestellung bei der Einführung des neuen Katalogisierungsregelwerks und hat eine Pilotgruppe ins Leben gerufen.

Die Abkürzung RDA steht für "Ressource Description and Access" und bezeichnet einen Standard zur Erschliessung von analogen und digitalen Ressourcen in Bibliotheken, Archiven und Museen.  RDA bietet einen flexiblen Rahmen zur Beschreibung und Erfassung von analogen und digitalen Ressourcen. Die so entstehenden Daten sind leicht an Datenbankstrukturen anzupassen und vereinfachen den von vielen Bibliotheken gewünschten und gepflegten Datenaustausch.
 
Die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der allgemeinen öffentlichen Bibliotheken SAB misst RDA eine grosse Bedeutung bei und möchte den Bibliotheken bei der Umstellung auf RDA pragmatisch und bedürfnisgerecht unterstützen.
 
Beratung und Dialog 
Als ersten Schritt zur Unterstützung der allgemein öffentlichen Bibliotheken bei der Einführung von RDA hat die SAB eine Kontaktstelle geschaffen. Die beiden RDA-Beauftragten Heike Ehrlicher und Alexandra Rietmann bieten Auskünfte und fachkundige Beratung zu allen Fragen bezüglich des neuen Katalogisierungsregelwerks an. Die Anfragen sind vorzugsweise per Mail an die Adresse rda@sabclp.ch zu richten. (Telefonische Anfragen via Geschäftsstelle: 062 823 19 40.)
 
Pilotgruppe
Die SAB hat ausserdem interessierte Bibliotheken dazu eingeladen, einer Pilotgruppe beitzutreten und sich im Rahmen von Workshops mit Fragen rund um den Wechsel auf RDA auseinanderzusetzen. Ein erstes Treffen der Pilotgruppe hat im November stattgefunden. Nähere Informationen zur Pilotgruppe sind ebenfalls über die  Mailadresse rda@sabclp.ch erhältlich.
 
Weiteres
Für den März 2016 plant die SAB eine RDA-Informationsveranstaltung mit dem Titel „RDA – Was kommt da auf uns zu?“ in Aarau. Diese wird eine Einführung in die Grundprinzipien von RDA und das zugrunde liegende Datenmodell Functional Requirements for Bibliographic Records“ FRBR geben und die Anforderungen, die sich für die verschiedenen Bibliothekssysteme ergeben beleuchten. Geplant ist ebenfalls eine Checkliste für die Bibliotheken, die spätestens bis zu dieser Informationsveranstaltung vorliegen soll.
 
www.sabclp >

Mit „RDA Basiswissen“ von Heidrun Wiesenmüller und Silke Horny ist das erste Lehrbuch zum neuen Katalogisierungsregelwerk in deutscher Sprache erschienen.