Bibliothekskommission des Kantons Bern

13.04.2016 | Von Michael Achermann | Aus der Kommission

Die Ziele für das Jahr 2016

Grundlagen für die Arbeit der Bibliothekskommission sind der rechtliche Auftrag, wie er in der Kantonalen Kulturförderungsverordnung (KKFV), die am 01.01.2014 in Kraft trat, festgelegt ist (v.a. Artikel 25 und 27), sowie die Strategie der Erziehungsdirektion für das Netz der Regionalbibliotheken vom 1. Juli 2014.

Gestützt darauf hat sich die Bibliothekskommission für das Jahr 2016 folgende Ziele gesetzt:
  • Organisation und Durchführung des Bibliothekstags 2016 am 15. November 2016 in Thun zum Thema: „Zusammenarbeit zwischen Bibliothek und Schule“;
  • Neuaufgleisung der Förderung: Die Projektförderung soll einfacher und attraktiver werden;
  • Aktive Mitarbeit an der kantonalen Webplattform biblioBE.ch, die sich als wichtige Publikationsplattform für das Bibliothekswesen im Kanton Bern etabliert hat;
  • Optimale Handlungsfähigkeit der Kommission: Nach den vier personellen Änderungen in der Kommission per Anfang 2016 gilt es, das neue Co-Präsidium und die neuen Mitglieder gut einzuarbeiten. Dazu gehören Fragen des Auftrags, der Arbeitsweise und der internen Organisation der Kommission.
Die beiden Jahresziele 2015 „Regelmässige Sitzungen der Verantwortlichen der Regionalbibliotheken“ und „Erarbeiten eines Konzepts für Pilotprojekte zum ‚dritten Ort‘“ sind neu direkt in der Verantwortung der Bibliotheksbeauftragten. Zum courant normal der Kommission gehört, dass sie die eingehenden Gesuche für einmalige Beiträge behandelt und Stellungnahmen zu übergeordneten Fragen verfasst. Nicht zuletzt stehen die Kommissionsmitglieder für Anfragen und Beratungen gerne zur Verfügung.

Michael Achermann, Co-Präsident der Bibliothekskommission des Kantons Bern
 
Mehr zu den folgenden Themen