Biblio'Moto

01.07.2016 | Aus den Bibliotheken | Bibliotheksangebote| Dienstleistungen

Die Stadtbibliothek Biel wird mobil!


Die Stadtbibliothek Biel bietet Ihre Leistungen mit geringen Ausnahmen (Biblio’Plage) vorwiegend im Haus an der Dufourstrasse 26 an. Bis 1996 unterhielt die Bibliothek eine Filiale im Calvinhaus in Mett. Aus finanziellen Gründen musste diese geschlossen werden. Seither kennt Biel keine Bibliotheksfilialen mehr, im Gegensatz zu vielen anderen Schweizer Städten ähnlicher Grösse, wie beispielsweise Luzern, Schaffhausen, La Chaux-de-Fonds oder Winterthur.

Schon lange besteht seitens der Kundschaft der Wunsch, dass die Bibliothek ausserhalb ihrer Mauern ihre Angebote offeriert. Die Bibliothek möchte künftig kleine aktuelle Medienbestände in den Alters- und Pflegeheimen, Spitälern oder Quartierinfos einrichten. Für Personen, die nicht in die Bibliothek kommen können oder wollen, wird ein Heimliefer­dienst angeboten.  Mit diesem neuen, "mobilen" Angebot kann die Stadtbibliothek Biel Personen erreichen, denen es nicht (mehr) möglich ist, in die Bibliothek zu kommen. Zudem soll mit einer kleinen "rollenden" Bibliothek auf öffentlichen Plätzen der Stadt eine Auswahl der Medien präsentiert und ausgeliehen werden können. Geplant sind auch kleine Ani­mationen auf öffentlichen Plätzen und in Parks (Kamishibai, Lesungen, Märchenvor­führun­gen und ähnliches). Dieses Angebot ist ein kleiner "Appetizer" und dient in erster Linie auf das grosse Angebot im Stammhaus aufmerksam zu machen.

Der Verein BiblioFreak/AccroBiblio hat das Projekt der Stadtbibliothek Biel "Biblio'Moto" als besonders förderungswürdig erachtet. Dank einer grosszügigen finanziellen Spende dieses Vereins konnte ein neuer roter Piaggio Ape für den oben beschriebenen Zweck gekauft werden.
 
Biblio-Moto.jpg

Die Mobiliar-Versicherung hat sich grosszügig bereit erklärt die administrativen Kosten zu übernehmen. Sämtliche bibliotheks­relevanten Tätigkeiten, wie Einkauf, Erschliessung und Ausleihe der Medien werden von der Stadtbibliothek Biel getragen, inklusive einem Personalmehraufwand von 10 bis 20 Stellenprozenten. Einnahmen werden durch neue Bibliotheksabon­nemente und die kostenpflichtige Hauslieferung  generiert.

Der kleine rote Zweitakter wird ab Juli öfters in der Stadt zu sehen sein!

(Quelle: Medienmitteilung der Stadtbibliothek Biel)

Zur biblioBE-Seite der Stadtbibliothek Biel >