Poetischer Frühling

12.11.2016 | Verschiedenes | Poesie

Im März 2017 steht in der Westschweiz zum 2. Mal die Poesie im Mittelpunkt.

Der Dichtkunst kommt auch im Zeitalter der neuen Informationstechnologien einen wichtigen Platz im kulturellen und gesellschaftlichen Leben zu. Die UNESCO hat daher 1999 den 21. März zum "Welttag der Poesie" erklärt.

Der "Welttag der Poesie" soll an den Stellenwert der Poesie, an die Vielfalt des Kulturguts Sprache und an die Bedeutung mündlicher Traditionen erinnern und er soll Verlage ermutigen, poetische Werke, insbesondere von jungen Dichtern, zu unterstützen, und dazu beitragen, den kulturellen Austausch zwischen den Völkern zu intensivieren.
 
Die gleichen Ziele verfolgte der "Printemps de la poésie", der im März 2016 in der Westschweiz ausgerufen wurde: Während 14 Tagen drehte sich in verschiedensten Institutionen der französischen Schweiz alles um die Poesie. Im März 2017 kommt es nun zu einer 2. Auflage. Das Publikum darf sich wiederum auf Dichterlesungen, Diskussionen und andere spannende Veranstaltungen freuen.

Mehr zum «Printemps de la poésie en Suisse romande» (in französischer Sprache) >

Mehr zu den folgenden Themen