Prix Chronos

03.11.2017 | Leseförderung | Bibliotheksaktivitäten| Generationenübergreifende Projekte

Ein generationenübergreifendes Leseprojekt

Der Prix Chronos ist Leseanimation, Buchpreis und Generationenprojekt in einem: Seniorinnen und Senioren lesen zusammen mit Kindern und Jugendlichen vier Jugendromane, die sich mit Generationenbeziehungen befassen und einen Beitrag zum Dialog und zum besseren Verständnis zwischen Jung und Alt leisten. Dabei beschliessen sie, welches der vier nominierten Bücher ihnen am besten gefällt. Das Buch, das am meisten Stimmen erhalten hat, wird an einer Preisverleihung prämiert.

Der Leseförderungspreis ist eine Zusammenarbeit von Pro Senectute Schweiz und Pro Juventute. In der Deutschschweiz wird er zum vierzehnten Mal verliehen. In Frankreich gibt es den Prix Chronos schon seit 1996 und in der Romandie seit 1997.
 

Für den Prix Chronos 2018 kann bis am 26. Februar 2018 abgestimmt werden. Nominiert wurden folgende Titel:
  • «Der Kaugummigraf» von Kirsten Reinhardt
  • «Djadi, Flüchtlingsjunge» von Peter Härtling
  • «Hier kommt Oma» von Stefan Boonen
  • «Der alte Mann und das Meerschweinchen» von Jens Sparschuh 
Informationen zu den nominierten Bücher 2018 (pdf) >   
 
Prix Chronos arbeitet mit der Onlineplattform für Leseförderung Antolin zusammen, d.h. dass die Schülerinnen und Schüler mit den Prix-Chronos-Büchern Antolinpunkte sammeln können. Schulen und Bibliotheken, die am Prix Chronos teilnehmen möchten, werden auf Wunsch mit Flyern und Plakaten beliefert und können einen Rabatt-Code beantragen, der es ihnen ermöglicht, die nominierten Bücher mit 25% Rabatt bei Orell Füssli zu beziehen. Kinder und Jugendliche mit Legasthenie können die Bücher als Hörbücher oder E-Books bei Buchknacker ausleihen, Menschen mit einer Sehbehinderung zusätzlich auch in Grossdruck und Braille bei der SBS Schweizerischen Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte.

Weitere Informationen zum Prix Chronos >

(Quelle Bild: Medienmitteilung Prix Chronos)