Überarbeitung der SAB Richtlinien für Gemeindebibliotheken

11.04.2018 | Von Tobias Schelling | Verschiedenes | Arbeitsgrundlagen

Der aktuelle Status quo

Die erste Auflage der von der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für öffentliche Bibliotheken (SAB) herausgegebenen Richtlinien für Gemeindebibliotheken erschien 1984 und stiess in der Bibliothekslandschaft auf breite Zustimmung und Akzeptanz. Die Richtlinien haben sich – auch in den nachfolgenden Auflagen 1995 und 2008 – als wichtiges Arbeitsinstrument etabliert, nicht nur bei Bibliothekarinnen und Bibliothekaren von kleinen und mittleren öffentlichen Bibliotheken, sondern auch bei Fachinstanzen, Behörden oder Architektinnen und Architekten.
 

Aktuell werden die Richtlinien für Gemeindebibliotheken im Auftrag der SAB überarbeitet. Damit will die SAB sicherstellen, dass dieses Arbeitsinstrument den aktuellen Gegebenheiten angepasst und zukunftsgerichtet bleibt. Die erste Version wurde im Januar den zuständigen kantonalen Stellen, den Regionalvorständen der SAB sowie Partnerinstitutionen zur Vernehmlassung vorgelegt, die Ende März abgeschlossen wurde.

Es folgt nun aufgrund der Rückmeldungen eine weitere Überarbeitung; mit der Veröffentlichung der neuen Richtlinien kann im Herbst 2018 gerechnet werden.

Thobas Schelling, Stv. Leiter Stadtbibliothek Luzern
 
Mehr zu den folgenden Themen