Lesetandems mit Mehrwert

18.05.2018 | Leseförderung | Bibliothek und Illettrismus| Bibliothek und Migration

Ein Projekt der Bibliothek Yverdon bringt Viel- und Wenig-Leser zusammen und hilft letzteren dabei, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern.

Anfangs 2018 hat die Bibliothek Yverdon unter dem Namen «L’aventure d’une lecture» ein Projekt durchgeführt, bei dem es darum ging, regelmässige Bibliotheksbesucher/-innen zusammen zu bringen mit Personen, die ihre Sprachkenntnisse verbessern wollten. Konkret ging es darum, Personen, die Lese- und Schreibkurse bei Lire et Ecrire Vaud oder Französischkurse bei der Caritas besuchen, dazu zu animieren, zusammen mit Personen, die regelmässig lesen und die Bibliothek kennen, ein Buch zu lesen, um sie bei der Verbesserung ihrer sprachlichen Kompetenzen zu unterstützen und ihnen «neue Horizonte» zu eröffnen.

 

 
Insgesamt konnten 5 Leseduos gebildet werden. Diese sprachen jeweils gemeinsam ab, welches Buch sie zusammen lesen wollten und wann die Treffen stattfinden sollten.
 
Bis zum März hatten alle Leseduos ihre Lektüren abgeschlossen. Aufgrund der positiven Rückmeldungen beschloss die Bibliothek, das Projekt zu wiederholen. Die neuen Lesetandems treffen sich seit Mai.
 
Website der Biblio­thk Yverdon >
 
« Un livre, ça peut lier les gens », Artikel vom 02.03.2018 erschienen in La Région INord vaudois (pdf) >