Geöffnet bis um Mitternacht

08.01.2019 | Benutzung | Aus den Bibliotheken | Organisation | Dienstleistungen| Kundenorientierung| Öffnungszeiten | Bibliothek Münstergasse

Damit Studierende auch am Abend spät noch lernen können, hat die Bibliothek Münstergasse ihre Öffnungszeiten erweitert.

Die in der Berner Altstadt gelegene Bibliothek Münstergasse ist eine Teilbibliothek der Universitätsbibliothek Bern mit mehr als 300 Arbeitsplätzen, die vor allem von Studierenden genutzt werden. Bis anhin geöffnet bis um 21 Uhr, schliesst die Bibliothek neu ihre Türen unter der Woche erst um Mitternacht. Dies, um den Bedürfnissen der Studierenden entgegenzukommen, die die Bibliothek besonders während den Prüfungszeiten gerne auch am Abend nutzen möchten. Während der drei zusätzlichen Stunden ist allerdings nicht die ganze Bibliothek geöffnet, sondern nur der Lesesaal im Untergeschoss sowie die Lounge im 1. Obergeschoss, was 160 Arbeitsplätzen entspricht. Zugang erhalten nur Personen, die über einen gültigen Studierenden- oder Bibliotheksausweis verfügen.

Während der Abend- und Nachtstunden ist kein bibliothekarisches Personal anwesend; zwei Sicherheitsleute kontrollieren den Eingang und absolvieren regelmässige Rundgänge. Bisher sind die Nachtschwärmer/-innen begeistert von den verlängerten Öffnungszeiten: Die Auslastung der angebotenen Arbeitsplätze beträgt zwischen 21 und 22 Uhr durchschnittlich 50%, danach nimmt die Nutzung auf 15% gegen Mitternacht ab, was aber immerhin noch ca. 25 Personen entspricht.

Die neuen Öffnungszeiten wurden vorerst befristet eingeführt. Sie gelten bis zum 28. Juni 2019. Danach wird die Pilotphase einer Evaluation unterzogen und über eine allfällige Weiterführung entschieden.

Zur biblioBE-Seite der Bibliothek Münstergasse >