Katalogdaten

01.03.2019 | Verschiedenes | Katalogisierung

Der gesamte SBD Katalogdatenpool ist seit dem 1. Januar 2019 offen für kantonale Bibliotheksverbünde.

Die SBD bibliotheksservice.ag bietet nicht nur Medien an, sondern auch die dazugehörigen Katalogdaten. Aktuell umfasst der Datenpool der SBD rund 150'000 Katalogisate für Bücher, Comics, CDs, DVDs und Konsolenspielen und alljährlich kommen ca. 19'000 Datensätze dazu. Die Formalkatalogisate sind nach RDA erfasst, die Sachkatalogisate nach AT7. Der Datenbezug funktioniert mit allen gängigen Bibliothekssoftwareprogrammen.
 
Selbst katalogisieren oder Katalogdaten einkaufen? Die Möglichkeit, Katalogisate fertig einzukaufen, entlastet die Bibliotheken zeitlich und erlaubt es ihnen, ihre Personalressourcen für andere Arbeiten einzusetzen.
 
Bis Ende 2018 war bei der SBD der Einkauf von Katalogisaten nur möglich, wenn auch die entsprechenden Medien gekauft wurden. Seit Kurzem ist es für Bibliotheken nun aber möglich, bei der SBD Katalogdaten zu beziehen, ohne dass sie die entsprechenden Medien kaufen. Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass sie in einem Kanton liegen, der einen Rahmenvertrag mit der SBD abgeschlossen hat.
 
Für das Pilotjahr 2019 haben bereits 8 Kantone ihr Interesse an einem Rahmenvertrag bekundet, darunter der Kanton Aargau. Gewisse Kantone übernehmen die die vollen Kosten für die Katalogisate. Aber auch Bibliotheken, die in einem Kanton liegen, der die Kosten für die Katalogisate nicht übernimmt, können profitieren, denn mit zunehmender Menge wird der Preis für die Datensätze günstiger.
 
(Quellen: Medienmitteilungen SBD.bibliotheksservice ag und Kanton Aargau)