Open Library in Berner Bibliotheken

18.11.2022 | Von Markus Jost | Benutzung | Open Library

Zwei Jahre nach der Berner Open Library-Premiere in Grosshöchstetten sind nun auch grosse Berner Bibliotheken daran interessiert und planen eine Umsetzung oder haben Open Library bereits teilweise umgesetzt.

Vor zwei Jahren berichtete die Bibliothekleiterin Nicole Lehmann über die erfolgreiche Einführung von Open Library in der Schul- und Gemeindebibliothek im Emmentaler Dorf Grosshöchstetten. «Innovation ist nicht auf die Stadt beschränkt!», stellte sie stolz fest, weil Grosshöchstetten nach der Stadtbibliothek Chur die zweite Bibliothek in der Schweiz war, die das Konzept der erweiterten Öffnungszeiten ohne bediente Ausleihe eingeführt hatte. Ihr war eine Berner Premiere gelungen. Seit August 2020 können in der Bibliothek Grosshöchstetten während 365 Tage im Jahr von 6 Uhr bis 23 Uhr Medien ausgeliehen werden. Der Zugang zur Bibliothek erfolgt mittels Badge.
Bibliothek-Grosshoechstetten-1.png
Damit die Grosshöchstetterinnen und Grosshöchstetter ihre Bibliothek öfter nutzen können wurde
2020 das Open-Library-Konzept eingeführt. (Foto: Bibliothek Grosshöchstetten)
 
 
Nun sind rund zwei Jahre vergangen und weitere Bibliotheken in der Schweiz wurden zu Open Libraries. So ist beispielsweise die Stadtbibliothek Uster (ZH) seit März 2022 eine Open Library und hat an sieben Tagen in der Woche geöffnet. Auch in Zofingen (AG) und im St. Galler Rheintal wurden verschiedene Open Library-Konzepte umgesetzt.
 
Im Kanton Bern scheint das aus Schweden und Dänemark stammende Konzept nun auch die grossen Bibliotheken zu interessieren: So setzen die Könizer Bibliotheken am Hauptstandort Köniz seit über einem Jahr Open Library um: Dienstag bis Freitag von 9 Uhr bis 10 Uhr und von 12 Uhr bis 14 Uhr sind die Theken der Bibliothek unbedient. Bibliothekskundinnen und -kunden können die Bibliothek aber nutzen und selbstständig Medien ausleihen.

Auch die Berner Kornhausbibliotheken planen an den drei Standorten Kornhaus, Länggasse und Münchenbuchsee erweiterte, unbediente Öffnungszeiten, sodass die Bibliotheken von Montag bis Samstag, 7 Uhr bis 22 Uhr für die Leserinnen und Leser zugänglich sind. «Wenn die Überwachungskameras rechtzeitig eintreffen, startet das Pilotprojekt am 10. Januar 2023 und dauert bis Sommer 2023», erklärt Dani Landolf, der neue Direktor der Kornhausbibliotheken. Die Kameras seien nötig, um die Sicherheit der Bibliothekskunden während der Nachtstunden zu gewährleisten. Falls das Pilot erfolgreich ist, werde Open Library an 7 Tagen zu 24 Stunden geprüft.

Dani-Landolf-1.jpg
Ab Januar 2023 plant Dani Landolf, der neue Direktor der Kornhausbibliotheken,
in den Standorten Kornhaus, Länggasse und Münchenbuchsee
Open Library einzuführen. (Foto: Kornhausbibliotheken)
 
Auch in der Stadtbibliothek Biel wird über die Einführung von Open Library nachgedacht. Jedoch gibt es dazu noch kein konkretes Projekt. Die neu gegründete Bibliothek Oberaargau plant mittelfristig die Einführung von Open Library an ihren drei Standorten Langenthal, Herzogenbuchsee und Huttwil.
 
 
Mehr zu den folgenden Themen
   
Aktuelle Bewertung: 0 (0 Bewertungen)