Von Buchempfehlungen über Handreichungen und Wettbewerbe bis zu Kursen und Ausbildungen

04.02.2016 | Von Christine Peters | Leseförderung | Angebote für Schulbibliotheken | Bibliothek und Schule | Partnerorganisationen

Das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM stellt Schulbibliotheken eine breite Palette von attraktiven Angeboten zur Verfügung.

Von Christine Peters
Christine Peters verfügt über einen Abschluss als lic. rer. soc. Sie ist die Verantwortliche für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Schweizerischen Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM.
Das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM ist die einzige Institution in der Schweiz, die sich in Forschung und Praxis mit Kinder- und Jugendliteratur in allen Medien beschäftigt. Dieser Artikel gibt einen Einblick in die Tätigkeitsfelder des Instituts und stellt einige ausgewählte Angebote vor, die auch für Schulbibliotheken von Interesse sind.
 
Die SIKJM Bibliothek
Von internationaler Bedeutung ist die Bibliothek des SIKJM, welche mit rund 50’000 Titeln über einen in der Schweiz einzigartigen Bestand an Kinder- und Jugendbüchern seit dem 17. Jahrhundert verfügt. Sie beherbergt nicht nur das Johanna Spyri-Archiv, sondern neben Fachpublikationen auch drei bedeutende Sammlun­gen historischer und zeitgenössischer Kinder- und Jugendbücher. Ausserdem finden sich in der Bibliothek alle weltweit für den Hans-Christian-Andersen-Preis nominierten Bücher. Das sind rund 10.000 Titel – ein einzigartiger Schatz auch für die Forschung zu interkulturellen Themen. Ein für historisch Interessierte besonders attraktives Projekt der Institutsbibliothek ist die Online-Plattform e-rara - ein Gemeinschaftsprojekt mehrerer Schweizer Bibliotheken, welches digitalisierte alte Drucke öffentlich und kostenlos anbietet. Das SIKJM machte rund 300 Kinder- und Jugendbücher mit Schweizer Bezug zugänglich, die vor 1900 erschienen sind. Die Werke können ohne Pass­wort kostenfrei heruntergeladen werden. Aus dem Bestand des SIKJM findet sich dort zum Beispiel die Originalausgabe von Johanna Spyris «Heidi’s Lehr- und Wanderjahre», im Jahr 1880 bei Perthes in Gotha erschienen.
 
Zeitschrift «Buch&Maus»
Die vom SIKJM herausgegebene Fachzeitschrift «Buch&Maus» setzt sich dreimal im Jahr ausführlich mit aktueller Kinder- und Jugendliteratur auseinander. In Reportagen, Essays und Fachartikeln beleuchtet Buch&Maus literarische Trends und Hintergründe. Portraits, Interviews und Kolumnen geben Einblicke in das Kulturschaffen, die Vermittlung und die literale Förderung. Im umfangreichen Rezensionsteil werden empfehlenswerte neue Bücher für alle Altersstufen besprochen. «Buch&Maus» kann im Jahresabonnement oder als Einzelheft bezogen werden.
 
Aus- und Weiterbildung
Das SIKJM bietet auch 2016 ein breites Spektrum an Aus- und Weiterbildungen für BibliothekarInnen, Lehrpersonen und weitere Interessierte an. Das Angebot reicht von Kursen zu Neuerscheinungen und Sachmedien, über Themen wie Bilderbücher als Begleiter der kindlichen Entwicklung, Social Reading, Comic und Graphic Novels, die Arbeit mit Versen und Reimen bis zu Praxiskursen mit Tipps und Tricks  für die Schweizer Erzählnacht. Bibliotheken, die sich für eine SIKJM-Mitgliedschaft entscheiden, profitieren bei Kursen und Tagungen von vergünstigten Konditionen. Zudem ist in der Mitgliedschaft bereits das Abonnement für «Buch&Maus» enthalten.
 
Leseanimationen
Ein Schwerpunkt des SIKJM liegt in der literalen Frühförderung und der interkulturellen Sprach- und Leseförderung für Familien mit Migrationshinter­grund. So hat das SIKJM in Kooperation mit Bibliomedia Schweiz unter anderem die Initiative Buchstart.ch ins Leben gerufen. Jedes Neugeborene erhält über Bibliotheken, die KinderärztIn oder Mütter- und Väterberatungen ein erstes Buch. Für Eltern bietet Buchstart in vielen Bibliotheken Veranstaltungen an, die sie und ihre Kleinkinder mit Spielen, Lesen und Geschichten vertraut machen.
Buchstart-Paket.jpg

Mit dem zweijährigen, berufsbegleitenden Lehrgang «LeseanimatorIn SIKJM« bietet das Institut seit 2006 eine professionelle Weiterbildung für die Arbeit in Bibliotheken, Kindertagesstätten und Spielgruppen an. Pionierarbeit hat das SIKJM in den letzten Jahren auch in der Ausbildung von interkulturellen LeseanimatorInnen im Rahmen des mehrfach ausgezeichneten Projekts «Schenk mir eine Geschichte – Family Litera­cy» geleistet. Hier werden die AnimatorInnen darin geschult, die Ressourcen und literalen Förderkompetenzen von Familien zu stärken, deren Kinder zwei- oder mehrsprachig aufwachsen, mehrheitlich Familien mit Migrationshintergrund. Die Ausbildung besteht aus einem dreitägigen Basiskurs, einer regelmässigen Praxisbegleitung und jährlichen Weiterbildungs- und Austauschtreffen. Im Jahr 2014 führten insgesamt 130 vom SIKJM ausgebildete AnimatorInnen in 14 Kantonen insgesamt 1663 Leseanimationen in 17 Sprachen durch. Die meisten dieser Leseanimationen finden jeweils in Bibliotheken statt.
 
Projekt-2.JPG Projekt-3.JPG

Praxistipps, Buchempfehlungen und weitere Angebote
Lehrpersonen, Bibliothekare, Eltern und Studierende finden auf der Website des SIKJM eine Fülle von Anregungen für die Praxis. Als Orientierungshilfe auf dem riesigen analogen und digitalen Kinder- und Jugendmedienmarkt dienen je eine deutsch- und französischsprachige Rezensionsdatenbank, die von den MitarbeiterInnen in Zürich und Lausanne redak­tionell betreut werden. Unter dem Titel «Lesetipps für Lesespass» finden sich hier auch Lektürevorschläge für Kinder und Jugendliche mit wenig Übung im Lesen und für solche mit Deutsch als Zweit­sprache; ergänzt werden diese durch didaktische Tipps und Informationen zu Begleitmedien. Und auf SIKJM.ch stehen noch einige weitere nützliche Medienlisten und Arbeitsgrundlagen zum Download zur Verfügung.
 
Schweizer Erzählnacht
Die Schweizer Erzählnacht, ein Gemeinschaftsprojekt von SIKJM, Bibliomedia Schweiz und UNICEF Schweiz, findet jedes Jahr am zweiten Freitag im November statt. Sie ist das grösste Kulturereignis der Schweiz. Im ganzen Land erzählen sich Gross und Klein Geschichten oder lesen sich vor. Schulklassen, Bibliotheken, Buchhandlungen und verschiedene Kulturinstitutionen inszenieren das jeweilige Motto der Erzählnacht ganz nach ihrem Gusto. Die Erzählnacht wird 2016 am Freitag, 11. November stattfinden. Das Motto wird im Frühjahr 2016 bekannt gegeben. Jeweils ab Juni stehen ausführliche Medienlisten zum Erzählnachtmotto auf unserer Homepage bereit. Hinzu kommen Ideen und Tipps zur mottogerechten Gestaltung von Anlässen. Sie können beim SIKJM die aktuellen Drucksachen beziehen oder den Weiterbildungskurs «Praxis Erzählnacht» besuchen. 
Plakat_Erzaehlnacht.jpg Mein-Buchumschlag.JPG

Wettbewerb «Mein Buchumschlag»
In dem vom SIKJM organisierten Wettbewerb «Mein Buchumschlag» sind Schülerinnen und Schüler der 3. bis 8. Klasse dazu aufgerufen, den Umschlag eines Buches zu gestalten, das es noch nicht gibt, das sie aber gerne lesen würden. Das Projekt motiviert, sich mit dem Medium Buch auseinanderzusetzen und eigene Geschichten zu erfinden. Dies fördert das Lesen und Schreiben auf eine ungewohnte, spielerische Art. Die Beiträge für den aktuellen Wettbewerb können bis 15. Februar 2016 eingereicht werden. Eine Fachjury aus den Bereichen Buchwesen, Schule und Bibliothek bewertet die Arbeiten und vergibt einen 1. und 2. Preis in drei Alterskategorien.
 
Die Bücherraupe
In jedem der zirka 25 Glieder des langen Stofftiers steckt ein Bilderbuch zu einem gemeinsamen Thema. Kindergarten- und Erstklasskinder entdecken mit der Bücherraupe spielerisch Bilderbücher und Lektüren fürs erste Lesen. Lehrpersonen erhalten Anregungen zur Arbeit mit der Bücherraupe. Hintergrund- und Sachliteratur ergänzt das Angebot. Die Bücherraupen werden inzwischen von unseren regionalen Organisationen betreut und ausgeliehen. Die Bezugsadressen finden Sie unter folgendem Link.
 
Christine Peters
Schweizerisches Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM

(Illustrationen zVg)