Die Welt in Büchern

04.01.2013 | Aus aller Welt | Verschiedenes

Ein Projekt in Tansania von Baobab Books und Terre des hommes Schweiz

Der Zugang zu Büchern ist für uns eine Selbstverständlichkeit. In vielen Ländern Afrikas zeigt sich jedoch ein ganz anderes Bild, so auch in Tansania. Die lokale Buchproduktion ist klein, ein Vertriebssystem gibt es nicht und im ganzen Land gibt es weniger Buchläden als in einer europäischen Kleinstadt. Die Gründe dafür sind vielfältig, nicht zuletzt ist es das Verhalten der westlichen Medienkonzerne, welche zu dieser Lage geführt haben. Sie beherrschen insbesondere den Schulbuchmarkt, also jenes Segment, das für Verlage auch wirtschaftlich lohnenswert sein könnte. In der Folge haben sich kaum Verlage etablieren können, die Werke lokaler Autoren und Autorinnen werden nicht veröffentlicht. Wo Bücher fehlen, wird nicht gelesen – ein verheerender Kreislauf.
 
Auch in der Kleinstadt Geita im Nordwesten von Tansania gehören Bücher nicht zum Alltag der Menschen und an vielen Schulen gibt es zu wenig Material und kaum Bibliotheken. Baobab Books und Terre des hommes Schweiz haben deshalb zusammen mit dem Bilderbuchautor John Kilaka das Pilotprojekt "Die Welt in Büchern" initiiert, welches die einheimische Bevölkerung dazu animiert, mit einfachen Mitteln kleine Bücher von Hand herzustellen, die über Bibliotheken in Umlauf gebracht werden.
 
Mehr Information >
Mehr zu den folgenden Themen