Wechsel in der Kantonalen Bibliothekskommission

05.01.2016 | Von Jeanne Froidevaux Müller | Aus der Kommission | Kommissionsmitglieder

Ende 2015 verabschiedete die Bibliothekskommission des Kantons Bern vier ihrer Mitglieder.

Zu den Mitgliedern, die die Kommission per 31.12.2015 verliessen, gehören die beiden Co-Präsidentinnen Monika Hirsbrunner Alder und Edith Moser sowie Priska Althaus und Tania Espinoza Haller.
 
Priska Althaus
trat per 1.1.2013 in die Kommission ein, Tania Espinoza Haller war seit dem 1.1.2011 Kommissionsmitglied.
 

Priska-Althaus-3.jpg
Tania-Espinoza-Haller-2.jpg
Priska Althaus Tania Espinoza Haller
 
Monika Hirsbrunner Alder, Leiterin der Bibliothek Langenthal, trat am 1.1.2008 in die Kommission ein. Sie übernahm vom 1.1.2013 bis zum 31.12.2015 zusammen mit Edith Moser das Präsidium der Kommission.
 
Edith Moser ist Vizedirektorin der Kornhausbibliotheken Bern. Sie stand der Kommission seit dem 1.7.2011 zur Verfügung, zusammen mit Monika Hirsbrunner seit dem 1.1.2013 als Co-Präsidentin.
 
Monika Hirsbrunner Alder und Edith Moser nahmen ihre Aufgabe als Co-Präsidentinnen auf, nachdem mehrere prägende Persönlichkeiten die Kommission verlassen hatten. Sie führten die Kommission in herausfordernden Jahren. Während ihrer Amtszeit kam es im Amt für Kultur zu diversen Veränderungen (unter anderem wurde die Stelle der Bibliotheksbeauftragten mit Aline Yeretzian neu besetzt), die Strategie für die Regionalbibliotheken wurde erarbeitet und verabschiedet, ebenso der Leistungskatalog für die Regionalbibliotheken, weiterhin wurde das Merkblatt zur Förderung von Schul- und Gemeindebibliotheken einer Überarbeitung unterzogen. Wahrscheinlich hatten die beiden Damen einige Male das Gefühl, George Bernard Shaw habe recht gehabt, als er sagte: "Hätte man bei der Erschaffung der Welt eine Kommission eingesetzt, dann wäre sie heute noch nicht fertig."
 
Monika-Hirsbrunner-Alder-u-Edith-Moser.jpg
Monika Hirsbrunner Alder und Edith Moser
 
Auch in den nächsten 4 Jahren wird die Kantonale Bibliothekskommission von einem Co-Präsidium geleitet. Die Aufgabe werden sich Jeanne Froidevaux Müller, Leiterin der Stadtbibliothek Thun und Kommissionsmitglied seit dem 1.1.2008, und Michael Achermann, Fachbereichsleiter Kultur in der Regionalkonferenz Bern-Mittelland, teilen.
 
Für die Kommissionsarbeit sind je länger je mehr nicht nur Personen mit bibliothekarischem Fachwissen gefragt sondern auch gut vernetzte Persönlichkeiten aus anderen Sparten, die Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit politischen Entscheidungsträgern und den Behörden haben.
 
Im Namen der Kantonalen Bibliothekskommission danke ich Tania, Priska, Monika und Edith ganz herzlich für ihr Engagement und wünsche ihnen für die weitere berufliche Tätigkeit weiterhin viel Elan und Erfolg!
 
Jeanne Froidevaux Müller
Co-Präsidentin der Kantonalen Kommission seit dem 1.1.2016
 
Mehr zur Bibliothekskommission >
 
 
Mehr zu den folgenden Themen